Häufig gestellte Fragen

Heilpraxis
Allgemein

Was genau ist ein Heilpraktiker?

Laut Gesetz ist der Heilpraktiker neben dem Arzt in Deutschland der einzige, der die Heilkunde berufsmäßig ausüben darf. Voraussetzung dafür ist, eine staatliche Erlaubnis zu besitzen, die erst nach erfolgreich durchlaufener Überprüfung durch den Amtsarzt vom Gesundheitsamt erteilt wird. Mit erteilter Erlaubnis darf der Heilpraktiker berufs- oder gewerbsmäßig die Tätigkeit zur Feststellung (Diagnose), Heilung (Behebung der Krankheit) oder Linderung (Besserung des Zustands) von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden beim Menschen ausüben. Dazu setzt der Heilpraktiker vielfältige Naturheilverfahren oder alternativmedizinische Therapien zur ganzheitlichen Behandlung ein.

Das sind in meinem Fall u.a. die Fußreflexzonenbehandlung, die Ohrakupunktur, verschiedene Schröpftechniken und der Einsatz diverser Heilpflanzen bzw. ätherischer Öle in Form von Auflagen, Bädern, Inhalationen oder Tees.

Darf ein Heilpraktiker jede Erkrankung behandeln?

Es gibt einige Erkrankungen, die vom Heilpraktiker nicht behandelt werden dürfen, dazu gehören z.B. bestimmte Infektionskrankheiten wie Masern, Mumps, Röteln oder Windpocken, die der Meldepflicht unterliegen. Diese Krankheiten dürfen nur von Ärzten behandelt werden und müssen mit entsprechenden verschreibungspflichtigen Medikamenten versorgt werden.

Ein Heilpraktiker darf keine verschreibungspflichtigen Medikamente verordnen.

Darüber hinaus unterliegt der Heilpraktiker der Sorgfaltspflicht (genauso wie Ärzte) und muss demnach einen Patienten an einen anderen Behandler überweisen, wenn er an die Grenzen seiner Erkenntnis- und Behandlungsmöglichkeiten stößt. Bestimmte medizinische Gebiete wie z.B. die Zahnheilkunde oder die Geburtshilfe sind für Heilpraktiker ebenfalls tabu.

Sind die eingesetzten Methoden naturwissenschaftlich anerkannt?

Einige Methoden sind nicht oder nur teilweise naturwissenschaftlich anerkannt, andere hingegen (wie z.B. die Phytotherapie oder die klassische Massage) schon. Die eingesetzten Therapien vereint jedoch, dass sie auf z.T. sehr altem, fundiertem Erfahrungswissen basieren.

Gibt es eine Erfolgsgarantie?

Nein, es gibt bei keiner Therapie – egal ob naturheilkundlich oder schulmedizinisch – eine Garantie auf Erfolg.

Sind die eingesetzten Methoden ungefährlich?

Jedes Verfahren birgt gewisse Risiken — das kann von einer eher harmlosen Erstverschlimmerung in der Homöopathie bis hin zum lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock bei der Injektion von Substanzen reichen. Deshalb erfolgt vor dem Einsatz eines bestimmten Naturheilverfahrens oder bei der Verordnung von Arzneimitteln eine ausführliche (teilweise schriftliche) Aufklärung über mögliche Risiken oder Nebenwirkungen.

Ist die Kombination mit einer schulmedizinischen Behandlung oder anderen Therapien möglich bzw. sinnvoll?

Es muss im Einzelfall geklärt werden, ob bestimmte Methoden nicht eingesetzt werden können (so können z.B. bestimmte Pflanzen die Wirkung von Medikamenten hemmen oder aber verstärken). Eine Therapie mit Naturheilverfahren ergänzend zur schulmedizinischen Behandlung ist aber fast immer möglich und überaus sinnvoll.

Kosten
Abrechnung

Zahlt die gesetzliche Krankenkasse die Behandlung?

Nein, die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Heilpraktikerbehandlung in aller Regel nicht. Viele gesetzliche Krankenkassen, aber auch andere Versicherungen, bieten mittlerweile Zusatzversicherungen für gesetzlich Versicherte an. Sollte Interesse an einer solchen Zusatzversicherung bestehen sprechen Sie mich bitte an oder nutzen den entsprechenden Tipp hierzu auf meiner Homepage.

Ich bin privat krankenversichert — werden die Behandlungskosten voll erstattet?

Das hängt vom jeweiligen Tarif ab. Ob und in welcher Höhe erstattet wird können Sie in Ihrer Versicherungspolice nachlesen — oder rufen Sie Ihre Versicherung an. Weitere Details zur Erstattung besprechen wir im Termin.

Wieviel kostet eine Behandlung?

Die Kosten einer Heilpraktikerbehandlung ergeben sich aus dem Zeitaufwand und den Techniken, die zur Anwendung gekommen sind. Weitere Details dazu besprechen wir im Termin.

Wie viele Sitzungen werde ich in welchem Zeitraum brauchen und welche Kosten kommen insgesamt auf mich zu?

Diese Frage lässt sich nicht verallgemeinernd beantworten und muss im Einzelfall geklärt werden — melden Sie sich einfach und wir besprechen das im Detail.

Entstehen neben den Behandlungskosten noch weitere Kosten?

Es können Kosten für Laboruntersuchungen und Arzneimittel hinzukommen. Ich bin stets bemüht, diese so gering wie möglich zu halten.

Übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für die vom Heilpraktiker verordneten Arzneimittel?

Nein, leider nicht.

Organisa-
torisches

Erhalte ich hier eine Krankschreibung?

Laut Heilpraktikergesetz darf ich keine amtlichen Bescheinigungen ausstellen. Ich kann bescheinigen, dass ich Krankheiten/Symptome festgestellt habe, die eine Behandlung nötig machen und auch eine Arbeitsunfähigkeit feststellen. Ob diese Bescheinigung vom Arbeitgeber akzeptiert wird, muss im Einzelfall zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber besprochen werden. Im Zweifelsfall oder wenn der Arbeitgeber diese Bescheinigung nicht akzeptiert, sollte ein Arzt aufgesucht werden, von dem man sich die Krankschreibung geben lässt. Die weitere Behandlung kann dann durch mich erfolgen, es sei denn, es handelt sich um eine der Krankheiten, für die ein Behandlungsverbot besteht.

Wie viele Sitzungen werde ich in welchem Zeitraum brauchen und welche Kosten kommen insgesamt auf mich zu?

Diese Frage lässt sich nicht verallgemeinernd beantworten und muss im Einzelfall geklärt werden — melden Sie sich einfach und wir besprechen das im Detail.

Wie lange dauern die unterschiedlichen Anwendungen?

Wenn nicht anders besprochen planen Sie bitte wie folgt:

  • Fußreflexzonenmassage – 45 Minuten
  • Fußbad – 30 Minuten
  • Heilpraktikerbehandlungen – zwischen 60 und 90 Minuten
  • Folgetermine – zwischen 30 und 60 Minuten
Muss während der Behandlungsdauer auf eine bestimmte Ernährung geachtet werden, das Rauchen aufgegeben und auf Alkohol oder andere Drogen verzichtet werden?

Ess- und Konsumgewohnheiten sind immer ein wichtiges Thema im Rahmen einer ganzheitlichen Therapie. Sie sind oft maßgeblich am Gesundheitszustand beteiligt und werden entsprechend berücksichtigt. Ich berate im Hinblick auf Ernährungsumstellung und thematisiere Verhaltensänderungen in Bezug auf schädliches Konsumverhalten, spreche aber keine Verbote aus.

Gibt es Parkplätze?

Ja.

Muss ich für eine Behandlung einen Termin vereinbaren?

Ja, es ist in jedem Fall ein Termin notwendig.

Gibt es eine „offene Sprechstunde“ wie beim Hausarzt?

Derzeit nicht.

Können Hausbesuche durchgeführt werden?

Ja, in Ausnahmefällen sind auch Hausbesuche möglich. Allerdings fallen hierfür höhere Kosten an.

Behandlungs-
möglichkeiten

Wann wende ich mich an Frau Kunkel?

Wenn Sie ein Problem mit Ihrer Haut haben, häufig erkältet sind, unter einer Allergie leiden oder Schmerzen beklagen, die sich trotz schulmedizinischer Behandlung(en) nicht bessern können wir gemeinsam an einer Verbesserung Ihrer Situation arbeiten.

Bitte beenden oder unterbrechen Sie aber niemals eigenmächtig eine schulmedizinische Behandlung oder die Einnahme von Medikamenten, die Ihnen von Ihrem Arzt verordnet wurden! Nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf.

Kann man mit einem Kassenrezept vom Arzt Leistungen beim Heilpraktiker in Anspruch nehmen (z.B. für Massagen, Physiotherapie etc.)?

Nein, leider nicht.

Welche Therapieform kommt wann zum Einsatz?

Diese Frage lässt sich nicht verallgemeinernd beantworten. Welche Therapieform wann am besten geeignet ist muss im Einzelfall geklärt werden. Ein Therapiekonzept fußt aber immer auf mehreren Säulen und beinhaltet den Einsatz von Heilpflanzen. Melden Sie sich einfach und wir besprechen ein individuelles Konzept für Ihre Problematik.

Können auch Kinder behandelt werden?

Ja, die von mir angewandten Verfahren eignen sich auch sehr gut für Kinder!

Behandlungsmethoden bzw. Therapieverfahren

  • Fußreflexzonenbehandlung
  • Ohrakupunktur
  • Phytotherapie
  • Aromatherapie
  • Ausleitverfahren
  • Irisanalyse

Über mich

Heilpraktikerin im Norden Berlins

So erreichen Sie mich!

Sabine Kunkel
Diplom-Biologin, Heilpraktikerin
Achillesstraße 64
13125 Berlin
in den Räumen von Barfuß - Podologische Praxis

Mobil: 0171-8494042

Web: www.sabine-kunkel.de
Mail: kontakt@sabine-kunkel.de

Erfahrungen & Bewertungen zu Heilpraktikerin Sabine Kunkel

Die Beiträge in meinem Blog dienen weder der Erkennung noch der Therapie von Krankheiten.
Tipps und Hinweise auf meiner Seite ersetzen keinesfalls eine fachkundige Diagnose und Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker.